Ein Schwank aus dem Leben von Johann Sebastian Bach

Johann Sebastian Bach ist einer der kreativsten Komponisten der letzten Jahrhunderte. Sein Werk umfasst 1126 Kantaten, Präludien, Messen und Chöre, aber auch verlorene Fragmente und Musikstücke.
Über den Mann von Bach ist jedoch fast nichts bekannt, da nur wenige Briefe und persönliche Notizen erhalten geblieben sind. Sowohl zu Weihnachten als auch zu Ostern sind Bachs Kompositionen, die unzählige Interpretationen gefunden haben, das ganze Jahr über in Kirchen und Konzertsälen zu hören.

Familie

Johann Sebastian Bach wurde am 21. März 1685 in Eisenach geboren. Sein musikalisches Talent muss in seiner Wiege geboren worden sein, denn er stammt aus einer großen Musikerfamilie, die seit 150 Jahren mehrfach Hof- und Kirchenmusiker hervorgebracht hat.

Einer seiner Vorfahren war Veit Bach. Der Urgroßvater von Johann Sebastian war eigentlich Bäcker in seinem Hauptberuf. Weil er ein talentierter Lautenmusiker war, heißt er Gotha Piper.
Bachs musikalische Fähigkeiten zeigten sich sehr früh. Als Kind machte er sich Notizen im Schrank seines Bruders, um zu studieren und zu kopieren. Im Alter von 15 Jahren erhielt Johann Sebastian Bach ein Stipendium für die Schule des Michaelisklosters in Lüneburg. Von dort aus ging er auch nach Hamburg.

Die Phasen seines Lebens – seine ersten Werke

Bereits nach Abschluss seines Studiums arbeitete Johann Sebastian Bach als Geiger am Hof von Johann Ernst von Sachsen-Weimar. In dieser Zeit war er bereits als Orgelsachverständiger tätig. Sein brillantes Wissen und seine Virtuosität brachten ihm 1703 die Position des Organisten in Arnstadt ein. Neben seinen beruflichen Aufgaben fand er Zeit zum Komponieren.

Von Arnstadt aus ging er nach Lübeck, um dem großen Organisten Dietrich Buxtehude zuzuhören und mit ihm zu lernen. Er blieb nicht lange in Arnstadt. Wie so oft in seinem Berufsleben kämpfte Bach mit seinem Arbeitgeber.

In Weimar wächst die Familie Bach. Sein erstes Kind wurde im Dezember 1708 geboren, gefolgt von weiteren sechs Kindern in sieben Jahren. Als sich seine Beziehung zu Prinz William Ernst deutlich entspannte, als Bach die Position des Dirigenten ablehnte und ihm die Musikkarte nicht mehr zur Verfügung stellte, wurde Bach professionell wieder erneuert.

Anhalt-Köthen Kreativstation

Im August 1717 wurde Bach zum Kapellmeister am Hof von Anhalt-Köthen ernannt. In dieser Funktion leitete er ein Hofkapelle guter Solisten, die bei hoffee auftraten.

Er verbrachte eine sehr kreative musikalische Zeit in Köthen. Er schreibt utilitaristische Musik für verschiedene weltliche Anlässe. Viele seiner weltlichen Werke entstanden während Köthens Zeit, insbesondere Instrumentalwerke wie die „Brandenburgischen Konzerte“, das „Wohltemperierte Klavier“, Violinkonzerte und Orchestersuiten.

Thomaskantor in Leipzig

1723 ging Thomaskantors Position in Leipzig zu Ende und Bach ergriff die Gelegenheit. Sein letzter Karrierewandel steht unmittelbar bevor. In Leipzig sollte es nicht nur Thomass-Schüler unterrichten, sondern Bach war auch für die gesamte geistliche Musik verantwortlich.

Die Thomaskirche in Leipzig

Bach vollbringt außergewöhnliche Leistungen. Für jeden Sonntag und jede Party komponiert er eine Kantate, die er dann mit dem Chor und den Musikern studiert.

In Leipzig komponierte er große Vokalwerke wie die Passion des Johannes und die Passion des Matthäus, Oratorien, die das Leiden und den Tod Jesu Christi magnetisieren.

Das Leiden des heiligen Matthäus ist einer der Höhepunkte seines Werkes und mit drei Stunden interpretativer Übung eines der vollständigsten Werke Bachs. Es ist wahr, dass die Passion des Matthäus am Karfreitag, dem 15. April 1729, in der Thomaskirche in Leipzig uraufgeführt wurde.

Mehr Informationen über Johann Sebastian Bach finden Sie bei Planet Wissen.

Elvis Presleys Frau über seinen Tod

Seine Ex Frau Priscilla deutet in einer Doku an, dass der Tod des King of Rock’n Roll absichtlich und geplant gewesen sein könnte. Für viele langjährige Fans des einstigen Weltstars und Frauenschwarms könnte dies eine ernst zu nehmende Neuigkeit sein, die viele bisherigen Informationen völlig auf den Kopf stellt. Wie die Fans dies verarbeiten werden, wird sich erst in den kommenden Monaten vollends beurteilen lassen.

Der Tod von Elvis Presley am 16. August 1977 sorgte bei seinen Fans auf der ganzen Welt für große Trauer und Bestürzung. Laut Autopsieberichten starb der Musiker an einem Herzstillstand, aber seine Ex-Frau Priscilla denkt, dass es Selbstmord war.

Mehr als 40 Jahre nach dem Tod des Sängers Elvis Presley (†) enthüllt seine Ex-Frau Priscilla (72) neue und schockierende Details über seinen Tod. Weil der 72-jährige Mann nicht glaubt, dass der Musiker nur an einem Herzstillstand gestorben ist, sondern bewusst den Weg des Todes gewählt hat.

War es Selbstmord?

Nach Informationen von „dailymail.co.uk“ enthüllte Priscilla neue und erschreckende Informationen über das Leben des Künstlers und seine tiefe Sucht nach einer neuen Dokumentation über ihn. Als Elvis im Alter von 42 Jahren starb: „Ich wusste genau, was ich tat. Priscilla selbst gibt zu, dass es ihr und ihrer Umgebung nicht gelungen ist, die Rock and Roll-Legende zu entwöhnen. Der Einfluss von Stoffen auf den Musiker war zu stark und überwältigend.

Zudem macht die 72-jährige Elvis ihren kurzen Aufenthalt in der amerikanischen Armee für ihre Drogenabhängigkeit verantwortlich. In der Dokumentation sagt Priscilla: „Soldaten wurden Drogen gegeben, um sie wach zu halten. Ich hatte Missionen, die ich bis spät in die Nacht machen musste. Also gaben sie die Pillen den Kindern. Dann fing alles an.

Erst im Dezember letzten Jahres fanden wir Briefe des Musikers über seine Sucht. „Ich bin meines Lebens müde“ und „Ich brauche eine lange Ruhepause“, würde er schreiben. Für Rick Stanley, Elvis‘ Halbbruder, ist aus diesen Aussagen klar, dass Selbstmord immer im Geiste des Musikers lag.

Ein kleiner Überblick über die Beatles

Wenn wir über die Beatles sprechen, können wir die Superlative nicht vermeiden. Es ist nach wie vor die Gruppe mit der höchsten Anzahl verkaufter Schallplatten weltweit (1,3 Milliarden) und der höchsten Anzahl von Singles Nummer 1 (22 allein in den Vereinigten Staaten). Laut John Lennon waren sie beliebter als Jesus, nach Ansicht vieler Musikkritiker begabter als Beethoven. Als erste Boyband in der Geschichte des Pop sorgten sie für Stürme von beispielloser Begeisterung bei den Fans. Die in Liverpool geborenen vier stammen alle aus armen Verhältnissen – aber auf dem Weg zu den Olympischen Spielen der Musik scheint es sogar geholfen zu haben.


Die Gruppe in ihren Anfangsjahren

John Lennon ist der rebellischste der Beatles – ein berüchtigter Delinquent, der fast jeden Tag kämpft. Treffen Sie Paul McCartney auf dem Sommerfest einer Gemeinde. John, 16, spielt mit seiner Gruppe „The Quarrymen“, benannt nach seiner Schule, der Quarry Bank High School.

Dieser legendäre 6. Juli 1957 wird von vielen als Gründungsdatum der Beatles angesehen, denn Johannes und Paulus wurden die treibende Kraft hinter der Gruppe. Bis zum Ende ihrer Karriere schrieben sie fast alle Songs zu zweit, sie waren Freunde, Rivalen – oder beides gleichzeitig.

George Harrison kam Anfang 1958 in die Gruppe und wurde bald zum Lead-Gitarristen. Liverpool war damals voll von vielversprechenden jungen Bands. Die neue Musik entfachte eine ganze Jugend- und Protestkultur, und die unterdrückten Brüder um Johannes und Paulus wurden von ihren rebellischen Posen befreit: sie waren laut, wild und unzufrieden.

Im August 1960 wurden sie für ihren ersten Einsatz im Ausland eingestellt. Im Rotlichtviertel Saint-Pauli, Hamburg, spielten sie in Indra und Kaiserkeller und dann im legendären Star Club.

Die Beatles wurden erst zu Profis, dann zu Stars.

Die Beatles sind in Hamburg richtig erwachsen geworden. Nacht für Nacht müssen sie lernen, wie man das Publikum für ein paar Stunden an der Bar hält.

Zurück in Liverpool erfuhr der Plattenladen Brian Epstein davon. Er kommt aus einer guten Familie und ist fasziniert von seinem Charisma und seiner musikalischen Stärke, aber gleichzeitig abgelehnt von seinen schlechten Manieren.

Epstein wurde sein Manager: Er zog sie in einen schwarzen Anzug und bestand auf Disziplin und gutes Benehmen. Ohne diesen Anzug wäre der weltweite Erfolg wahrscheinlich nicht möglich gewesen.

Bald überzeugte Epstein seine Band, sich Parlophone und ihrem Produzenten George Martin anzuschließen. Ihre erste Single „Love Me Do“ erschien am 5. Oktober 1962 und erreichte den 17. Platz in den englischen Charts; die zweite Single „Please Please Please Please Please Please Please Please Please Please Me“, die Anfang 1963 erschien, stieg auf den zweiten Platz.

Der Erfolg der Beatles – ein Marketing-Meisterwerk?

Wo auch immer sie auftauchen, sie werden bereits von hysterischen Fans erwartet. Sie werfen sich zu Füßen ihrer Götzen und folgen ihnen bei jedem Schritt. In den nächsten drei Jahren werden die Beatles in Europa, den USA, Australien und Asien auf Tournee gehen, aber außerhalb ihrer Konzerte werden sie ihr Hotel fast nie wieder verlassen.

1966 hatte die Band genug von ihren anstrengenden Tourneen; im Sommer beschlossen sie, ihre Konzerte einzustellen. Seit der Veröffentlichung der LP „Revolver“ im August sind ihre Songs jedenfalls immer komplexer geworden und schwer live zu hören.


Niedergang der Beatles

Der Grund, warum die Beatles schließlich auseinanderfielen, ist immer noch umstritten. Auf jeden Fall hatten sie noch keinen Punkt künstlerischer Stagnation erreicht.

Stattdessen lernten sie bis zum Ende, wie man sich an die jeweiligen Trends der Zeit anpasst und sie sogar gestaltet: von ihrem direkten Debüt als Beatmusiker über ihre psychedelische Phase Mitte der sechziger Jahre bis zum Beginn der Rockkunst auf dem 1969 erschienenen Album „Abbey Road“.

Die einfachste Erklärung ist sicher, dass sie in den zwölf Jahren, in denen sie zusammen waren, einfach voneinander getrennt waren. Die Tatsache, dass Paul und Jean immer weniger Songs zusammen komponierten, ist ein klarer Beweis dafür.

Tickets für Ed Sheerans Deutschland-Tour fast ausverkauft

Ed Sheeran: Für die vier Open-Air-Konzerte 2019 in Deutschland wurden bereits mehr als 200.000 Tickets verkauft, was wirklich gigantische Dimensionen sind. Weitere Weitere Auftritte finden auch in Helsinki und Prag statt.

Ed Sheeran Tickets verkaufen sich wie warme Kuchen. Dies wird einmal mehr bestätigt: Im Sommer 2019, nur fünf Tage nach Beginn des ersten Verkaufs, wurden mehr als 200.000 Tickets für die Doppelshows in Hockenheim und Hannover verkauft. Boom, oder um Ed Sheeran zu zitieren: “ Perfekt“.

Nach seinen Konzerten im diesjährigen deutschen Stadion (u.a. im Olympiapark in München) wurde im September eine Fortsetzung seiner Tournee 2019 angekündigt. Der Popstar ist auch auf dem Cover des Sziget Festivals 2019 zu sehen. Aufgrund der hohen Nachfrage wurden kurz darauf zwei zusätzliche Termine für die Konzerte in Hockenheim und Hannover bestätigt.


Ed Sheeran tourt 2019 durch Deutschland – Termine:

22.06.2019 Hockenheim – Hockenheimring (dies ist ein Zusatztermin)
23.06.2019 Hockenheim – Hockenheimring
02.08.2019 Hannover – Messegelände
03.08.2019 Hannover – Zusätzlicher Termin für das Messegelände

Sheeran spielt an zwei der bevölkerungsreichsten Orte Deutschlands. Die restlichen Ticketpreise beginnen bei 89 Euro. Ed Sheeran und der Organisator werden erneut nach externen Anbietern suchen, so dass die Tickets ausnahmslos nach Maß gefertigt werden. Beim letzten Konzert in Berlin gab es zum Beispiel aufgrund dieser strengen Regeln einige Zugangsprobleme.

Ed Sheeran wird im nächsten Sommer nicht nur in Deutschland auftreten. Andere europäische Daten:

07.07.2019 Prag – Letiště Letnany
08.07..2019 Prag – Letiště Letnany
12.07.2019 Parco Riga – Lucavsala
23.07.2019 Helsinki – Malmi Flughafen
24.07.2019 Helsinki – Malmi Flughafen

Was passiert, wenn du noch kein Ticket hast, es aber dringend brauchst?

Tickets können nur online gekauft werden.
Pro Kunde und Konzert können maximal vier Tickets gekauft werden.
Der sekundäre Ticketmarkt ist keine gute Idee, Tickets werden nach Maß verkauft, d.h. der Name des Käufers steht auf dem Ticket. Es gibt also garantierte Probleme beim Ticketverkauf.

Der Veranstalter weist darauf hin, dass Tickets nur über den offiziellen Ticketanbieter erworben werden können und dass externe Anbieter wie Viagogo.com keine offiziellen Ticketanbieter für diese Tour sind.